Nicolaus-Cusanus-Gymnasium Bonn
  • fussball
  • geographie
  • Physik: Klemmen
  • Klavierspielerin
  • Grafiti
  • Eingang
  • malkasten
  • Schülermenge
  • percussion 4
  • Küche2
  • Schueler am Mikroskop
  • schreiben
  • Schueler melden sich 2
  • Skelett
  • schulgebäude
  • schuelergruppe2
  • Kletterwand 3
  • Bücherei
  • unterricht3
  • tafel2

Die Arbeit der Mentoren am NCG

Eine Schülerin aus der Mentorengruppe berichtet.

Für gute Zusammenarbeit am NCG ist natürlich auch gesorgt: Die Mentoren-AG bildet ältere Schüler (ab der 9. Klasse) aus, um vor allem die „Neuen“ an unserer Schule willkommen zu heißen und diese auf ihrem anfänglichen Weg ihrer Schullaufbahn zu begleiten.

Wir von den Mentoren sind Ansprechpartner, Freunde und Wegweiser der jeweiligen Neuankömmlinge in den fünften Klassen, damit sie sich schnell einfinden können und sich wohl fühlen. Wir versuchen dabei die Lehrer zu unterstützen und ihnen zu helfen.

Nachdem dieses Jahr viel umstrukturiert worden ist, starteten wir unter der Leitung von Herrn Klinkhammer, Herrn Meyke und Frau Brauers ins neue Schuljahr. Wie jedes Mal führten wir die fünften Klassen durch die Cusanus-Rally, bei der jeder spielerisch die Schule besser kennenlernt, organisierten den Sponsorenlauf mit und stärkten das Verhältnis untereinander. Einzelne Mentoren begleiteten ihre Klassen bei Kinoausflügen, Rheinauenbesuchen oder sogar bei BonnOnIce, also beim Schlittschuhlaufen im Winter.

Erfreulicherweise ist die Anzahl der begeisterten Mentoren im letzten Schuljahr gestiegen, sodass wir als Höhepunkt unserer Zusammenarbeit wieder der so genannten „Mentorenfortbildung“ entgegen fiebern konnten. Die Organisation verlief glücklicherweise dank der Lehrer einwandfrei und so konnten wir Anfang Juni nach Nideggen in die Eifel fahren.

Zusammen erarbeiteten wir über knapp drei Tage in der schönen Jugendherberge verschiedene Module, die für die Mentoren sehr von Nutzen sind. Angefangen von dem eigentlichen Aufgabenfeld unserer Arbeit, Tipps beim Zuhören und der Kommunikation, bis hin zu wichtigen rechtlichen Dingen, nach denen wir uns richten müssen, erlebten wir nützliche weitere Bereiche der Erlebnispädagogik kennen und übten diese auch praktisch. Denn neben dem theoretischen Unterricht genossen wir z.B. Abenteuer- und Rollenspiele, wobei wir auf unsere Kooperation und das Vertrauen der anderen angewiesen waren.

In der Freizeit, in der wir Fußball spielten oder zusammen spontan einen Karaokeabend arrangierten, merkten wir schnell, dass unsere Gruppe zusammen wuchs und waren positiv erstaunt darüber, wie gut wir stufenübergreifend miteinander auskamen.

Das Klettern am zweiten Tag, an den Felsen von Nideggen war für jeden mal wieder ein echtes Erlebnis uns trotz eines unerwarteten, kleinen Unfalls, überwunden wir zusammen Ängste und genossen nach einer kleinen Wanderung ein Grillfest an unserem Biwakplatz für die letzte Nacht im Freien. Unter freiem Himmel also ließen wir dann die letzten Stunden ausklingen. Nachdem wir alle geschafft, aber sehr zufrieden zuhause ankamen, schöpften alle neuen Ehrgeiz für anstehende Pläne und Ausflüge im neuen Schuljahr.

Zurückblickend können wir im Namen aller nur sagen, dass das vergangene Jahr so einiges bei uns bewirkt hat, wir vieles dazu gelernt haben und es – auch dank der vielen engagierten Lehrer - ein voller Erfolg gewesen ist.

Die Mentoren-AG wünscht sich für das kommende Jahr noch mehr Kooperation mit den Klassenlehrern der Erprobungsstufe und hofft bereits jetzt schon erwartungsvoll auf zuverlässigen Nachwuchs, der uns bei der Arbeit unterstützen möchte.

Gekommen wie gerufen! - Das neue Streitschlichterteam des Nicolaus-Cusanus-Gymnasiums

Eine Schülerin der Jahrgangsstufe Q1 berichtet über ihre Arbeit als Streitschlichterin.

Wir waren eine kleine und starke Truppe, die wie Löwen um ihre Ziele kämpfte. Schon immer wollten wir den Streitschlichterraum wechseln, eigene T-Shirts haben mit unseren Namen und unserer Schule; Repräsentanten der Schule sein. Aber so etwas hatte es nach Entstehung der Streitschlichter AG im Jahre 2000 nicht mehr gegeben.

Doch dieses Jahr wird alles anders, das schworen sich alle. Und so gelang es uns zusammen mit unserem alten Streitschlichter-Hasen Herrn Veith, der seit Jahrzehnten für und mit der Schule agiert, und den immer fleißigen und engagierten Referendaren, zumindest einen Fußabdruck in der Geschichte der Streitschlichter zu hinterlassen.

Schließlich waren wir also nicht mehr schräg gegenüber dem Lehrerzimmer, sondern im SV Raum, genau ein Stockwerk darunter präsent. Wir repräsentierten unsere Gruppe mit dunkelblauen T-Shirts mit unserem Namen, hängten Poster auf mit unseren Gesichtern und kümmerten uns um die Spielebox. Schließlich marschierten wir als "zweite Aufsicht" über den Schulhof, jedoch sichtbar und freundlicher als manch ein müder und grimmig am Brot kauender Lehrer, und kooperierten mit den Mentoren. Chapeau!

Doch wer hielte den Streitschlichter-Segen aufrecht, wenn die Abiturienten die Schule verlassen? Schließlich sind 80 % der Gruppe aus dem Doppel-Jahrgang und nachdem diese Schüler von der Schule abgehen, bestünde die AG nur noch aus drei Mitgliedern. Also brauchten wir Verstärkung.

Und tatsächlich waren wir verblüfft, in welcher Zahl die angehenden Streitschlichter der Klassen acht bis EF am 03. und 04.07.2012 in der Christus Kirche erschienen um ein Teil unserer AG zu werden. Nach einem Frühstück, lernten wir die zahlreichen Schülerinnen und Schüler näher kennen durch ein Partnerinterview. Und das Interesse der einzelnen erfreute uns sehr. Gelernt haben alle viel im Seminar.
Neben dem Konfliktbarometer und dem Eisbergmodel lernten die Schüler, dass Neutralität und eine Schüler-mit-Schüler Beziehung ein wichtiger Bestandteil der Arbeit ist. Am zweiten Tag hatten die "alten Hasen"die Aufgabe, die "Versuchskaninchen" zu wählen. Wer ist reif genug, hat Charakter, Potenzial und zeigt genügend Zuverlässigkeit? Über 40 Minuten überlegten und berieten wir uns. Ungeduldig warteten die Schülerinnen und Schüler endlich auf die Auswahl der neuen Crew 2012/2013. Insgesamt 12 Schülerinnen und Schüler empfanden wir als kompetent genug bei uns mit zu machen. Wir schlossen den sonnigen Tag mit einem gemeinsamen Foto ab.

Wir möchten uns nochmals bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bedanken für ihr Engagement sowie Interesse. Ein ganz besonders großer Dank geht an Herrn Veith und die Referendare für ihre Unterstützung.

Wir freuen uns auf eine hervorragende Zusammenarbeit in den kommenden Schuljahren!

Schulsozialarbeit

Die zusätzliche Sozialarbeit an Bonner Schulen ist eine städtische Leistung im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes. Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter arbeiten mit Kindern, Jugendlichen, Eltern, Lehrkräften, pädagogischem Personal und Schulleitungen. Sie beraten, informieren und initiieren Präventionsprojekte an einzelnen Schulen sowie schulübergreifend. Sie arbeiten dabei mit städtischen Dienststellen und ganz unterschiedlichen Institutionen zusammen.

Zuständig für das Nicolaus-Cusanus-Gymnasium ist :

Frau Barbara Tomforde
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 0151 - 18 84 18 57

Jeweils dienstags ist Frau Tomforde ganztägig in der Schule erreichbar. 

Schulsozialarbeit

Die zusätzliche Sozialarbeit an Bonner Schulen ist eine städtische Leistung im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes. Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter arbeiten mit Kindern, Jugendlichen, Eltern, Lehrkräften, pädagogischem Personal und Schulleitungen. Sie beraten, informieren und initiieren Präventionsprojekte an einzelnen Schulen sowie schulübergreifend. Sie arbeiten dabei mit städtischen Dienststellen und ganz unterschiedlichen Institutionen zusammen.

   

Aktuelle Termine  

26. Januar 2020 - 31. Januar 2020
Teilnahme der MUN-AG an der 51. Model-United-Nations-Konferenz in Den Haag
27. Januar 2020
12:45 Uhr
Zeugniskonferenzen (unterrichtsfrei nach der 5. Std.)
28. Januar 2020
12:45 Uhr
Zeugniskonferenzen (unterrichtsfrei nach der 5. Std.)
28. Januar 2020
16:00 Uhr
Informationsnachmittag für neue Realschüler (Aula)
30. Januar 2020
SV-Sportturnier
31. Januar 2020
10:30 Uhr
Zeugnisausgabe Halbjahreszeugnisse / Ausgabe der Themen der Facharbeiten
03. Februar 2020
08:00 Uhr
Beginn des 2. Halbjahres
12. Februar 2020
13:45 Uhr
Lehrerkonferenz (kein Silentium / keine Mensa)
12. Februar 2020
15:00 Uhr
Fördersprechtag nach gesonderter Einladung
20. Februar 2020
12:12 Uhr
unterrichtsfrei (Weiberfastnacht)
   

Aktuelle Hinweise  

Der Tag der offenen Tür am NCG im Schuljahr 2019/20 findet am 28.09.2019 statt.

   

Aktion Schulengel  

Banner schulengel.de

Tätigen Sie Ihren nächsten Online-Einkauf unter Vermittlung von schulengel.de, und helfen Sie der Schule. Die Nutzung von schulengel.de kostet Sie nichts und ist ohne Registrierung möglich. Klicken Sie auf den Banner.

Wie das genau funktioniert erfahren Sie hier.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!