Nicolaus-Cusanus-Gymnasium Bonn
  • Grafiti
  • Physik: Versuch
  • Bücherei
  • schülerinnen2
  • Latein
  • Physik: Licht
  • Chemie
  • puppen
  • percussion 4
  • Skelett
  • Physik: Klemmen
  • tafel
  • Eingang
  • schreiben
  • Schueler am PC
  • puppen2
  • geographie
  • Schueler am Mikroskop
  • schuelergruppe3
  • Kantine

Der bilinguale deutsch-englische Bildungsgang

Bilinguale Zweige gibt es an Gymnasien in Nordrhein-Westfalen seit 1970. Am Nicolaus-Cusanus-Gamnasium Bonn wurde der deutsch-englische Bildungsgang am 1.08.1992 eingeführt. „Bilingualer Unterricht“ bedeutet Unterricht in zwei Sprachen, Deutsch und Englisch, in dem über den traditionellen Fremdsprachenunterricht hinaus Teile des Fachunterrichts in der Fremdsprache Englisch erteilt werden.

Ziele des bilingualen Unterrichts:
  • Als erweiterter Fremdsprachenunterricht strebt der bilinguale Unterricht eine erhöhte Sprachkompetenz an.
  • Als Fachunterricht in der Fremdsprache soll er darüber hinaus Schülerinnen und Schüler befähigen, fachliche Sachverhalte in Lernbereichen wie Wirtschaft, Kultur, Politik und Naturwissenschaften in der Fremdsprache zu verstehen, zu verarbeiten und darzustellen.
  • Durch Mehrsprachigkeit und Mehrperspektivität erweitern die Schülerinnen und Schüler ihre interkulturelle Kompetenz und entwickeln Offenheit gegenüber anderen Kulturkreisen.
Voraussetzungen:

Schülerinnen und Schüler, die im bilingualen Zweig aufgenommen werden wollen, sollten Freude am Spracherwerb und eine gewisse Sprachbegabung mitbringen sowie gerne lernen (was sich zum Beispiel in guten Zeugnisnoten ausdrückt). Vorkenntnisse in der englischen Sprache , die über den Grundschulunterricht hinausgehen, sind nicht erforderlich.

Aufbau des bilingualen Unterrichts:
    • In den Klassen 5 und 6 wird der Unterricht in der Partnersprache in der Regel um 3 bzw. 2 Wochenstunden erhöht.
    • In der Klasse 7 wird das Sachfach Erdkunde bilingual unterrichtet, in Klasse 8 das Fach Politik. Der Unterricht in diesen bilingualen Sachfächern wird im ersten Lernjahr um 1 Wochenstunde erhöht und anschließend bis zum Ende der Sekundarstufe I im Rahmen der Stundentafel fortgesetzt. In Klasse 9 wird das Fach Geschichte bilingual gemäß Stundentafel unterrichtet.
    • Sek.II: LK Englisch und GK Geschichte und/oder Sozialwissenschaften (bilingual).

 

  • Erwerb des Abiturs mit einer Bilingualen Bescheinigung im LK Englisch und GK Geschichte (bilingual). Module können unter „Bemerkungen“ aufgenommen werden.
Lehrpläne:

Dem bilingualen Unterricht liegen grundsätzlich die jeweiligen Lehrpläne der einzelnen Unterrichtsfächer zugrunde, die ihre konkrete Ausgestaltung im schulinternen Curriculum erfahren. Diese werden ergänzt durch Unterrichtshilfen in Form von Handreichungen, Empfehlungen sowie Materialbeispiele zu Empfehlungen für den bilingualen Sachfachunterricht in der Sek. I, veröffentlicht vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW.

Bewertung der Leistungen:

Für die Leistungsbewertung im Fremdsprachenunterricht gelten die allgemeinen Lernanforderungen. Bei der Bewertung der Schülerleistungen in den bilingualen Sachfächern werden in erster Linie die sachfachlichen Leistungen beurteilt.

Unterrichtsmaterialien:

Für die bilingualen Sachfächer werden neben den deutschsprachigen Schulbüchern auch Unterrichtsmaterialien in der Partnersprache eingeführt. Für das Fach Englisch ist das vom Klett Verlag auf der Basis der G8 Verkürzung neu konzipierte Green Line in den Klassen 5 - 9 eingeführt. In der Einführungsphase (Klasse 10) wird der Oberstufenband "Pathway" von Schöningh verwendet. In der Qualifikationsphase, Stufe 11 und 12, wird als Grundlage das Buch "Pathway Avanced" von Schöningh verwendet.

Im Sachfach Erdkunde/ Geography wird der Band "Around the World Vol. 1" (2009) für die Klasse 7, "Around the World Vol. II" für die Klassen 8/9 benutzt. Begleitend werden Units aus dem bilingualen Lehrwerk "Diercke Geography for bilingual classes", Vol. 2 (Westermann Verlag, 2008) sowie "Diercke Geography for bilingual classes" (Westermann 2006) zusammen mit dem Workbook "Basic" eingesetzt.

Im Sachfach Geschichte wird in der der Klasse 9 mit dem Band "Invitation to History Vol.2" von Cornelsen gearbeitet. In der Sekundarstufe II wird das Lehrwerk "Connect – History for Bilingual Classes" verwendet.

Zusätzlich zu den Lehrwerken nimmt authentisches Material einen hohen Stellenwert ein. Zeitungen, Internetseiten, Online-Hilfsmittel wie beispielsweise länderspezifische Informationen, interaktive Online-Übungen, Online-Sprachtraining.

Flexible bilinguale Module im Fachunterricht:

Flexible bilinguale Module sind kürzere Unterrichtseinheiten in der Fremdsprache zu geeigneten Themen der Lehrpläne grundsätzlich aller Fächer. Der Unterricht mit Modulen bietet sich fächerübergreifend in allen Stufen an und kann in Absprache mit den Fachlehrern kompetenzorientiert durchgeführt werden.

Interkulturelle Kompetenzen – Austauschprogramme der Schule:

Das Nicolaus-Cusanus-Gymnasium bietet den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit, an verschiedenen Austauschprogrammen teilzunehmen, um ihre interkulturellen Kompetenzen zu entwickeln und Verständnis für andere kulturspezifische Denk- und Lebensweisen, Werte, Normen und Lebensbedingungen zu fördern. Es besteht ein Austausch mit der Arcata High School in Kalifornien sowie mit der   Rathmore Grammar School in Irland.

Bilingualer Abend:

Zur Förderung der kommunikativen und interkulturellen Kompetenz wird i m 2- Jahresrhythmus ein Bilingualer Abend von den Schülerinnen und Schülern der bilingualen Klassen 5 – 7 und unter Mitwirkung von Oberstufenschülern der Bi-Kurse durchgeführt. In einem bunten Programm werden von den Bi-Klassen kleine Theaterstücke, Sketche, Tänze und Songs vorgeführt. Die Schülerinnen und Schüler haben somit die Gelegenheit, ihre Kenntnisse aktiv in der englischen Sprache auf der Bühne der Schulgemeinschaft und der Öffentlichkeit darzubieten.

The Hague International Model United Nations - MUN:

Das Nicolaus-Cusanus Gymnasium nimmt regelmäßig am Schülermodellparlament "Model United Nations" in Den Haag teil. Auf der Veranstaltung im Jahr 2010 vertraten Schülerinnen und Schüler den pazifischen Inselstaat Kiribati,im Jahr 2016 war es Liechtenstein.

Der Bilinguale Zweig am Nicolaus-Cusanus-Gymnasium erreicht in den bilingualen Kursen der Sek II ein hohes Niveau, das sich zum einen motivationsfördernd auswirkt und zum anderen den Schülerinnen und Schülern das weiterführende Studium in englischer Sprache, sei es an ausländischen Universitäten oder in Deutschland, problemlos ermöglicht. Die im bilingualen Zweig unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil. Seit dem Sommer 2013 bietet das NCG das gemeinsam mit europäischen Partnern entwickelte europäische Exzellenzlabel CERTI LINGUA an. Im Schuljahr 2016/2017 wird erstmals das CAMBRIDGE CERTIFICATE im Rahmen eines Projektkurses in der Q1 angeboten.