Nicolaus-Cusanus-Gymnasium Bonn
  • Kletterwand 2
  • puppen2
  • Kantine
  • Physik: Schülerin
  • Grafiti
  • Gemaelde Treppenhaus
  • Latein
  • unterricht3
  • Schueler am PC
  • Schueler melden sich 2
  • percussion 2
  • Einrad
  • schreiben
  • Physik: Licht
  • tafel
  • Schülermenge
  • Physik: Klemmen
  • Küche1
  • Treppenhaus: Wandbild
  • geographie

Schuljubiläum des NCG am 30. September 2016

Feierstunde zum 65-jährigen Schuljubiläum des NCG. (Quelle: R. Friese)Eine "Schule mit Charakter und Courage", so titelte der Bonner Generalanzeiger in seiner Berichterstattung am 1. Oktober 2016, als er über das Schuljubiläum des NCG am 30. September 2016 berichtete.

Mit einem Festakt in der Aula und einem anschließenden Schulfest hatte das Nicolaus-Cusanus-Gymnasium sein 65jähriges Bestehen gefeiert. Schulleiterin Frau Auen stellte in ihrer Festrede heraus, das NCG sei ein "Haus mit Charakter" und verwies damit auf das unverwechselbare und in Bad Godesberg einmalige fachliche und pädagogische Profil der Schule. Schüler der Cusanus-AG überreichten eine symbolische Geburtstagstorte.

Weitere Redner (darunter auch die ehemaligen Schulleiter Achim von Dombois und Dr. Werner Trutwin) wünschten dem NCG für die weitere Zukunft alles Gute.

Nach der Feierstunde wurde das Schulfest eröffnet, das – weil das Wetter mitspielte – weitgehend auf dem Schulhof stattfinden konnte. Neben musikalischen Darbietungen auf der Außenbühne und in der Aula gab es viele Möglichkeiten, den Vormittag wie eine nicht enden wollende Pause zu genießen: Bei Experimenten in der Biologie, in der Chemie, beim Programmieren der Lego-Roboter, beim Schachspiel, Dosenwerfen, Bobbycar-Rennen, in der Geisterbahn, an der Kletterwand und an vielen weiteren von den einzelnen Klassen, Kursen und Jahrgangsstufen angebotenen Ständen.

Am Ende war man sich einig: Es war ein gelungenes Fest! 

Foto: R. Friese

                                                          

Auszug aus der Rede der Schulleiterin, Nicole Auen:

"Das Nicolaus-Cusanus-Gymnasium wird in diesen Tagen 65 Jahre alt.Musikalische Darbietungen des großen Schulchors im Rahmen des Schulfestes.

Viele von Ihnen, die Sie heute als Gäste hier sind, haben zur Geschichte und zum Erfolg der Schule beigetragen. Durch ihre Ideen, Ihre Kreativität, Ihren Gestaltungswillen, Ihre Energie, Ihre Präsenz und Persönlichkeit haben Sie unsere Schule in ihren Fundamenten beeinflusst.

Und Sie tun und Ihr tut es noch. Und dafür danke ich ehemaligen wie heutigen Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen und Kollegen, Eltern und anderen Unterstützern sehr herzlich.

Sie alle haben daran mitgewirkt, das zu entwickeln, was wir heute als unsere Identität betrachten. Sie alle waren oder sind Architekten des Hauses, von dem ich sage, es ist ein Haus mit Charakter.

[…]

Nun, wenn es um Charakter geht, dann ist der Namensgeber Nikolaus von Kues unsere erste Referenz. Seit 1951 trägt die Schule seinen Namen und ist sich des Auftrags, der damit verbunden ist, bewusst.

Als ein schon zu Lebzeiten berühmter, universal gebildeter deutscher Philosoph, Theologe und Mathematiker gehörte er zu den ersten deutschen Humanisten in der Epoche des Übergangs zwischen Spätmittelalter und Früher Neuzeit, ein Vertreter der "Einheit in der Vielheit".

Sein Denken kreiste um das Konzept des Zusammenfalls der Gegensätze zu einer Einheit, in der sich die Widersprüche zwischen scheinbar Unvereinbarem auflösen. Das Ziel, eine möglichst umfassende Eintracht zu verwirklichen, hatte für ihn höchsten Wert, sachliche Meinungsverschiedenheiten hielt er demgegenüber für zweitrangig. Im Sinne dieser Denkweise entwickelte er eine für seine Zeit im 15. Jahrhundert ungewöhnliche Vorstellung von religiöser Toleranz.

Eine zentrale Rolle spielte in Nikolaus' staats- und kirchenpolitischem Denken die Frage, wie zwischen verschiedenen Gruppen und Individuen trotz der Unterschiedlichkeit ihrer Ansichten und Ziele ein einträchtiges Zusammenwirken ermöglicht werden kann. Dafür ist erforderlich, dass sie freiwillig ihr Handeln gegenseitig als legitim anerkennen.

In diesem Sinne ist uns die Erziehung zu Frieden und Toleranz, zu internationaler Verständigung und sozialem Engagement ein besonderes Anliegen und so fand sich schon von Schulgründung an eine internationale Schülerschaft zusammen, die tolerante Grundeinstellung, reichhaltiges Bildungsangebot und individuelle Förderung besonders schätzte.

Auch die Cusanuswoche in dieser Woche stand unter dem Motto: Internationalität, Toleranz, Integration. Ein Thema, das unsere Schule von Beginn an geprägt hat wie kein anderes und das uns sicher auch in den nächsten Jahren aufgrund der Vielfalt unserer Schülerschaft beschäftigen wird.

In unserem "Haus mit Charakter" ist auch derzeit Vieles in Renovierung begriffen: Äußerlich beginnt demnächst die Neugestaltung der naturwissenschaftlichen Fachräume. Innerlich beschäftigt uns weiter der Ausbau des bilingualen Zweiges und des MINT-Schwerpunktes. Mit dem Sprachenzertifikat CertiLingua und der Aufnahme in das MINT-EC Netzwerk haben wir in den letzten Jahren viel in Bewegung gebracht.

Die Berufsorientierung hat durch die Verleihung des Berufswahlsiegels neuen Aufschwung erfahren, die Kooperationen mit unseren zahlreichen interessanten Partnern insbesondere im MINT-Bereich bereichern das Schulleben.

Ganz aktuell trägt der Ausbau im musikalischen Bereich mit den beiden Chören, von denen wir einen heute hören, gute Früchte.

Qualität aber entsteht vor allem durch das, was unsere Gemeinschaft ausmacht. Eine Gemeinschaft, in der das Menschliche und Mitmenschliche im Vordergrund steht. Das Füreinanderdasein, das Sich-Kümmern und die Fürsorge im Sinne der Anerkennung eines jeden Einzelnen. Es ist aber auch die Verbundenheit mit der Schule, das Extra-Engagement für das Gelingen des Ganzen, das diese Gemeinschaft kennzeichnet.

Gemäß unserem Leitsatz: "Wir sehen dieselben Sterne."

Und so mag es zwar sein, dass unser Charme und unsere Attraktivität sich nicht direkt auf den ersten Blick entfalten. Unsere Ehemaligen und aktuellen Schülerinnen und Schüler, die eine Zeit in diesem Haus verbracht haben, die die Gelegenheit hatten, es von innen zu leben und zu erleben, sind gerne dort und denken gern daran zurück.

Auch wenn in der Schullandschaft allgemein und in unserem Stadtteil im Besonderen immer wieder neue Herausforderungen sichtbar werden und es auf die vielen Fragen, die uns umtreiben, nicht immer schon die passenden Antworten gibt, so bringt unsere Schule durch ihre Geschichte und Prägung alles mit, was sie braucht, um den Herausforderungen auch in den nächsten 65 Jahren zu begegnen."

 

   

Meinungssplitter  

  • "Das NCG ist MINT-EC-Schule, das heißt, das NCG ist aufgenommen in das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit ausgeprägtem MINT- Profil (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Das eröffnet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, an spannenden Wettbewerben, Exkursionen und mehrtägigen, deutschlandweiten MINT-EC Camps teilzunehmen."

    Svenja Rott, Leiterin des MINT-Zweiges

  • "Sehen Sie sich CUSANUS Intern, unsere Schulschrift, an! Da bekommen Sie einen guten Eindruck vom Leben und Lernen am NCG. Das aktuelle Heft ist im Sekretariat erhältlich."

    Anne Hintzen, Redaktionsmitglied CI

  • "Danke für die gute Beratung. Sie haben alle unsere Fragen beantwortet."

    Eltern, die mit ihrem Kind zum Vorstellungsgespräch gekommen sind.

  • "Ich hatte Freunde aus der ganzen Welt!"

    Ein NCG-Abiturient bei seiner Abschlussrede zur Zeugnisverleihung 2013

  • "Sie alle kennen die Fragen: Hast du keinen Platz mehr für deine Tochter an einer Privatschule bekommen oder warum geht sie aufs NCG? Als ich vor acht Jahren den Tag der offenen Tür am NCG besuchte, wurde mir klar: Hier lebt und lernt eine bunt gemischte internationale Gemeinschaft miteinander. Das wollte ich für meine Kinder und ich bin immer noch überzeugt von meiner Entscheidung."

    Claudia Reifenberg, Schülerinnenmutter bei ihrer Abiturrede 2015

  • "Das NCG hat gleich mehrmals die beste Schülerin oder den besten Schüler der Stadt Bonn und des Landes Nordrheinwestfalen hervorgebracht und liegt im Spitzensegment regelmäßig über dem Landesdurchschnitt."

    Manfred Wehrmann, Koordinator Sekundarstufe II

  • "Wenn Leute über das NCG urteilen, frage ich sie manchmal: Kennen Sie uns oder reden Sie nur über uns?"

    Tasmin Kaltschmitt, Q2, Schülersprecherin

  • "Vergleichen Sie uns ruhig. Informieren Sie sich vor Ort über uns, zum Beispiel am Tag der offenen Tür! Sprechen Sie mit Eltern, Schülern und Lehrern!"

    Walter Dickmann, Koordinator Erprobungsstufe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
   

Aktuelle Termine  

Montag, 26. Juni 2017
Mündl. Abitur 1. – 3. Fach (ab 14.00 Uhr)

Dienstag, 27. Juni 2017
Mündl. Abitur 1. – 3. Fach (ab 14.00 Uhr)

Donnerstag, 29. Juni 2017 19:30 Uhr
Sommerkonzert der beiden Schulchöre im Haus der Luft- und Raumfahrt

Freitag, 30. Juni 2017 14:00 Uhr
Religiöse Feier zum Abschluss des Abiturs

Freitag, 30. Juni 2017 16:00 Uhr
Abiturfeier / Ausgabe der Abiturzeugnisse (Volksbank)

Mittwoch, 5. Juli 2017
3. Berufsfelderkundungstag für Klassen 8

Donnerstag, 6. Juli 2017 16:00 - 18:00 Uhr
Kennenlerntag für neue Fünftklässler

Montag, 10. Juli 2017
Orientierungstage Q1

Montag, 10. Juli 2017 09:00 Uhr
Verleihung der CUSANUS-Preise (Aula)

Montag, 10. Juli 2017 11:40 - 13:15 Uhr
Ausgabe der Urkunden vom Sponsorenlauf (Aula)

   

Aktuelle Hinweise  

   

Aktion Schulengel  

Banner schulengel.de

Tätigen Sie Ihren nächsten Online-Einkauf unter Vermittlung von schulengel.de, und helfen Sie der Schule. Die Nutzung von schulengel.de kostet Sie nichts und ist ohne Registrierung möglich. Klicken Sie auf den Banner.

Wie das genau funktioniert erfahren Sie hier.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

   
  • Noch Plätze frei!

    Für den neuen Oberstufenjahrgang (Einführungsphase) sind noch einige Plätze frei!

    Bei Interesse können Beratungstermine kurzfristig unter 0228/ 77 75 70 vereinbart werden.