Nicolaus-Cusanus-Gymnasium Bonn
  • Physik: Schülerin
  • tischtennis2
  • puppen
  • Schueler melden sich
  • Schülermenge
  • percussion 4
  • Physik: Licht
  • Einrad
  • Schueler melden sich 2
  • Eingang
  • schuelergruppe3
  • unterricht3
  • tafel2
  • Kletterwand 3
  • percussion 3
  • Chemie
  • unterricht4
  • Gemaelde Treppenhaus
  • Kletterwand 2
  • tafel

Schreibwerkstatt für die Jahrgangsstufe Q1

Arbeitsgruppe der Schreibwerkstatt"Warum muss ich überhaupt schreiben? Warum kann ich ein Thema nur schwer eingrenzen? Wie arbeite ich mit Literatur? Wie werden meine Texte leserlich? Was ist überhaupt ein guter Text? Wie sieht überhaupt eine gute Hausarbeit aus? Weshalb schiebe ich meine Arbeit vor mir her und verzettle mich?"

Erste Antworten auf diese Fragen erhielten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 in einer einführenden Schreibwerkstatt in Zusammenarbeit mit der Initiative Arbeiterkind.de. Die Anregung zu diesem besonderen Angebot stammte von Frau Dr. Annette Wilczek, die bereits seit mehreren Jahren Schreibwerkstatt-Kurse im Hochschulbereich durchführt und die Schwierigkeiten der Textproduktion aus studentischer Perspektive kennt. Bei der Begrüßung erklärte sie den Schülerinnen und Schülern: "Schreiben ist eine grundlegende Technik und Handwerkszeug für Schule, Studium und Beruf und ist erlernbar - Schreiben ist wie Autofahren: Es ist eher weniger eine Frage des Talents, sondern eine Frage des Wissens und Übens."

In einer "Murmelphase" tauschten sich die Schülerinnen und Schüler zunächst in Kleingruppen über ihre individuellen Schreiberfahrungen aus. Im Plenum wurde anschließend gesammelt, in welchen Situationen welche Textformate von den Schülerinnen und Schülern produziert wurden und werden, um dann den Fokus auf das Textformat der längeren schriftlichen (Haus-) Arbeit zu richten, da dieses in den folgenden Wochen im Vordergrund der schulischen und häuslichen Arbeit steht.

Arbeitsgruppe in der SchreibwerkstattDie nachfolgende Gruppenarbeit stand unter zwei Themenschwerpunkten: Eine Teilgruppe bearbeitete Texte, in denen es um "Wissenschaftsdeutsch", typische Schwächen studentischer Hausarbeiten sowie Schwierigkeiten bei der Textproduktion ging. Die andere Teilgruppe beschäftigte sich mit Hinweisen dazu, wie Schreibblockaden bekämpft und Schwächen und Fehler in der Textproduktion vermieden werden können. Beide Gruppen fertigten zu ihren Themen Ergebnisplakate an, die in der Gesamtgruppe präsentiert wurden. Großes Erstaunen auf Schülerseite rief hierbei die Information hervor, dass Zitate oder Quellenverweise aus der Internet-Enzyklopädie "Wikipedia" zu vermeiden seien.

Den Abschluss der Schreibwerkstatt bildete ein Gespräch über die Zeitplanung im Rahmen der Anfertigung einer umfangreicheren schriftlichen Hausarbeit wie der Facharbeit. Frau Dr. Wilczek notierte die obligatorischen Arbeitsschritte von der Planungs- und Recherchephase über die Anfertigung bis hin zur Überarbeitung an der Tafel und ließ die Schüler schätzen, welcher Anteil der gesamten Arbeitszeit für die einzelnen Teile anzusetzen sei. Hier lernten die Teilnehmer, dass alle drei Phasen etwa gleich lang bemessen sein müssen, da sonst weder eine gründliche Vorbereitung möglich ist, welche die eigentliche Texterstellung erleichtert, noch eine gründliche Reflektion des Erarbeiteten in der Überarbeitungsphase, die noch Raum für Änderungen lässt.

ErgebnispräsentationInsgesamt wurden die Schülerinnen und Schüler in dieser Veranstaltung für mögliche Schwierigkeiten sensibilisiert, die ihnen nicht nur in den nächsten Wochen, sondern auch später in Ausbildung, Studium und Beruf bei der Anfertigung komplexerer Texte begegnen können. Gleichzeitig erhielten sie erste Hinweise für die Organisation von Erarbeitungsprozessen und die Erstellung ihrer Arbeiten. Aufgrund der zeitlichen Begrenzung der Veranstaltung auf zwei Stunden konnte es nur um eine erste Einführung in die Thematik gehen: Praktische Schreibübungen und die Einübung einer Feedbackkultur könnten Schwerpunkte einer weiteren, aufbauenden Schreibwerkstatt sein.

Text und Fotos: C. Gimbel

   

Meinungssplitter  

  • "Das NCG ist MINT-EC-Schule, das heißt, das NCG ist aufgenommen in das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit ausgeprägtem MINT- Profil (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Das eröffnet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, an spannenden Wettbewerben, Exkursionen und mehrtägigen, deutschlandweiten MINT-EC Camps teilzunehmen."

    Svenja Rott, Leiterin des MINT-Zweiges

  • "Sehen Sie sich CUSANUS Intern, unsere Schulschrift, an! Da bekommen Sie einen guten Eindruck vom Leben und Lernen am NCG. Das aktuelle Heft ist im Sekretariat erhältlich."

    Anne Hintzen, Redaktionsmitglied CI

  • "Danke für die gute Beratung. Sie haben alle unsere Fragen beantwortet."

    Eltern, die mit ihrem Kind zum Vorstellungsgespräch gekommen sind.

  • "Ich hatte Freunde aus der ganzen Welt!"

    Ein NCG-Abiturient bei seiner Abschlussrede zur Zeugnisverleihung 2013

  • "Sie alle kennen die Fragen: Hast du keinen Platz mehr für deine Tochter an einer Privatschule bekommen oder warum geht sie aufs NCG? Als ich vor acht Jahren den Tag der offenen Tür am NCG besuchte, wurde mir klar: Hier lebt und lernt eine bunt gemischte internationale Gemeinschaft miteinander. Das wollte ich für meine Kinder und ich bin immer noch überzeugt von meiner Entscheidung."

    Claudia Reifenberg, Schülerinnenmutter bei ihrer Abiturrede 2015

  • "Das NCG hat gleich mehrmals die beste Schülerin oder den besten Schüler der Stadt Bonn und des Landes Nordrheinwestfalen hervorgebracht und liegt im Spitzensegment regelmäßig über dem Landesdurchschnitt."

    Manfred Wehrmann, Koordinator Sekundarstufe II

  • "Wenn Leute über das NCG urteilen, frage ich sie manchmal: Kennen Sie uns oder reden Sie nur über uns?"

    Tasmin Kaltschmitt, Q2, Schülersprecherin

  • "Vergleichen Sie uns ruhig. Informieren Sie sich vor Ort über uns, zum Beispiel am Tag der offenen Tür! Sprechen Sie mit Eltern, Schülern und Lehrern!"

    Walter Dickmann, Koordinator Erprobungsstufe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
   

Aktuelle Termine  

13. Februar 2018 - 23. Februar 2018
Skifahrt der Klassen 9 nach St. Jakob/ Südtirol
27. Februar 2018
08:00 Uhr
Lernstandserhebungen 8 D
01. März 2018
08:00 Uhr
Lernstandserhebungen 8 E
06. März 2018
08:00 Uhr
Lernstandserhebungen 8 M
15. März 2018
Känguru-Wettbewerb
21. März 2018
12:00 Uhr
Abgabe der Facharbeiten bei der Schulleitung
23. März 2018
Letzter Schultag der Jgst. Q2
26. März 2018 - 06. April 2018
Osterferien
09. April 2018
08:00 Uhr
Wiederbeginn des Unterrichts
11. April 2018 - 13. April 2018
Klassenfahrt der Klassen 6
   

Aktuelle Hinweise  

   

Aktion Schulengel  

Banner schulengel.de

Tätigen Sie Ihren nächsten Online-Einkauf unter Vermittlung von schulengel.de, und helfen Sie der Schule. Die Nutzung von schulengel.de kostet Sie nichts und ist ohne Registrierung möglich. Klicken Sie auf den Banner.

Wie das genau funktioniert erfahren Sie hier.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!